Blog Nischenseite Nischenseiten-Challenge 2015 Projektieren

NSC 2015: Woche 8 und 9 – Monetarisierung Teil 2 – Bestseller-Plugin / Affiliatetheme / Adsense

Nischenseiten Challenge 2015
Verfasst von Vincent

In der siebten Woche der Nischenseiten-Challenge 2015 habe ich über den Einbau des Rebounce-Plugins berichtet, mit dem es möglich ist, auch die abspringenden Besucher noch zu einem Kauf zu bekommen. Die letzten beiden Wochen habe ich in einem Artikel zusammengefasst. In diesen ging es weiter mit der Monetarisierung der Nischenseite.

Da ich mich entschieden hatte die nächsten Wochen zunächst Zeit in die Monetarisierung zu investieren, konnte ich diese Wochenaufgaben gut in einem Bericht zusammenfassen.

Meine weitere Monetarisierung der Nischenseite:

Bestseller in Kategorien

Meine Nischenseite über Waschbeckenunterschränke ist mit dem Hauptkeyword Waschbeckenunterschrank sehr allgemein gefasst. Aufgrund der anfänglichen Keywordrecherche konnte ich bereits feststellen, dass eine Unterteilung in Kategorien nach verschiedenen Größen sinnvoll ist. Hauptsächlich wird hier auf die Breite der Unterschränke geachtet.

Zu diesen Kategorien habe ich jeweils eine Hand voll Texte veröffentlicht. Mittlerweile sind all die wichtigen Keywords in den Top 10 bei Google gelandet und es wurde Zeit hier auch einige Affiliatelinks einzubauen. Da ich vorerst keine Zeit verschwenden wollte (und ehrlich gesagt etwas faul war), habe ich einen einfachen Weg der Produktdarstellung gewählt. Hier kam ein Bestseller-Plugin zum Einsatz. Zum einen hatte ich bereits eine Standard-Unterseite erstellt mit der Übersicht über die Bestseller der Waschbeckenunterschränke bei Amazon. Ebenfalls habe ich den Einbau bei den Unterkategorietexten genutzt, mit dem Unterschied speziellere Angebote zu präsentieren. Ein einfacher Code reicht hier aus, um mir eine beliebige Anzahl an Produkten aus einer bestimmten Kategorie von Amazon anzeigen zu lassen. Als Beispiel habe ich in der Kategorie „Waschbeckenunterschrank 60 cm breit“ in den Shortcode einfach anstelle dem allgemeinen Keyword „Waschbeckenunterschrank“ den Suchbegriff „Waschbeckenunterschrank 60 cm“ eingegeben.

Mit dieser Darstellung bin ich selbst noch nicht zufrieden. Später möchte ich in den Beiträgen 3 bis 4 konkrete Produkte zur Auswahl vorgeben. Ich habe mir allerdings noch keine Gedanken darüber gemacht, ob ich dies mit Vergleichen oder einfachen Produktvorstellungen umsetzen werde. Das wird sich zeigen.

Themewechsel auf das Affiliatetheme

300x250Ich habe mich dazu entschlossen mein Theme zu wechseln. Aus dem einfachen Grund, dass ich das Affiliatetheme auf anderen Nischenseiten bereits verwende und es für mich einfacher ist, den Überblick zu behalten. Ändere ich an einer Nischenseite etwas, kann ich dies leicht auch auf andere Websites übertragen und muss nicht lange suchen und überlegen, wie ich das bei einem anderen Theme umsetzen kann.

Ich habe mit der Zeit einfach gemerkt, dass es sehr mühsam ist bei 5 Nischenseiten mit 5 unterschiedlichen Themes die Funktionen und Darstellungen zu koordinieren. So geht es beispielsweise viel schneller ein Layout einer neuen Nischenseite umzusetzen. Das Gleiche gilt für Funktionen und Einbauten von Plugins und Produkten. Nun ja. Mein anfangs gewolltes zweispaltiges Layout musste ich dadurch leider hinwerfen. Das grobe Layout konnte ich allerdings beibehalten.

Das Affiliatetheme kam mir bei der aktuellen Nischenseite auch sehr gelegen, da die Produktimportierung über Amazon sehr schnell geht. Einen separaten „Kaufberater“ mit Filteroption konnte ich erstellen. Hier werden mit der Zeit weitere Produkte folgen. Vorerst sind hier ausschließlich Produkte zu finden, zu denen ich auch selber Testberichte veröffentlicht habe. In den Theme-Optionen gibt es eine Möglichkeit neben den Buttons „bei Amazon kaufen“ und „in den Warenkorb bei Amazon legen“ einen weiteren Button einzufügen. Hier bietet es sich an beispielsweise die Kundenrezensionen von Amazon einzubinden. In meinem Fall sind es die Verlinkungen zu den separaten Testberichten. Grundsätzlich hätte ich die Testberichte auch direkt in die Produktvorstellung einfügen können. Ich finde es allerdings sinnvoller, die Testberichte getrennt zu halten. So kann ich diese gezielter in meinen Unterkategorien verteilen und von überall darauf verlinken.

Mit dieser Option bin ich schon sehr zufrieden. Mein Plan war es nämlich, einen Kaufberater auf der Startseite einzubauen. Mit der Filterung des Affiliatethemes habe ich zumindest eine schnelle Lösung für diesen Einbau gefunden.

Google Adsense im Test

Ich bin absolut kein Befürworter von Google Adsense auf Nischenseiten. Zum einen lohnt es sich als Einnahmequelle einfach nicht, zum anderen sieht es für den User nicht sonderlich hochwertig aus. Dennoch teste ich Andsense auf Nischenseite eine Zeit lang. Bei meiner Nischenseite kann es sich schon lohnen, da der CPC-Wert recht hoch ist und neben meinen bei Amazon angeboteten Produkten weitere Möglichkeiten über andere Baumarktseiten hinzukommen.

Was ist bei Adsense zu beachten und warum teste ich es auf meiner Nischenseite?

  • Adsense sollte auf einer Nischenseite als zusätzliche Einnahmequelle dienen. Die Besucher sollen nicht über einen Klick abspringen, wenn sie auf Seite direkt schon das Gesuchte finden. Nur wenn sie dies nicht tun, haben sie eine zusätzliche Auswahlmöglichkeit.
  • Adsense macht wenig Sinn, sofern nur 100 Besucher monatlich vorbeischauen. Die Einnahmen sind dann einfach zu gering. Bei einer Nischenseite, die bereits viele Besucher vorzuweisen hat, kann sich der Einbau lohnen (je nach Klickpreisen).

Vorteile von Google Andsene:

  • schnelle und einfache Implementierung
  • Bessere Googlebewertung
  • zusätliche Einnahmequelle
  • gute Einnahmen bei hohem CPC-Wert und hoher Besucherzahl
  • zusätzliche Auswahlmöglichkeit für User

Nachteile von Google Adsense:

  • Absprungsgefahr der User
  • Abwertung der Nischenseite
  • vergleichsweise geringe Einnahmen gegenüber einem Kauf eines Produkts über Affiliatelinks

Letzten Endes sollte man Adsense testen und sehen, wie das Verhalten der User ist. Wirft Adsense keine erheblichen Gewinne ab, macht die Nutzung wenig Sinn. Bei einer Nischenseite mit hohen Besucherzahlen lassen sich allerdings sehr gut zusätzliche Einnahmen generieren.

Zeitaufwand / Einnahmen & Ausgaben (nach Woche 9)

  • Zeitaufwand: 33 Stunden
  • Ausgaben: 88,95 Euro
  • Einnahmen: 27,68 Euro
  • Gewinn (Stand 11.05.15): – 61,27 Euro

Weitere Einnahmen kamen in den letzten zwei Wochen hinzu, wenn auch nur ein geringer Betrag in Höhe von 3,25 Euro. Ich stehe nun also bei -61,27 Euro.

Fazit & Ausblick auf Woche 10

Monetarisierungsmöglichkeiten gibt es genügend. Es sind einige gute Themes und Plugins auf dem Markt erhältlich, die man testen kann. Ob weitere Monetarisierungsansätze auf meiner Nischenseite zum Einsatz kommen werden weiß ich noch nicht genau. Ich muss testen, wie es läuft und dementsprechend (re)agieren.

Die 10 Woche werde ich mich auf den Backlinkaufbau konzentrieren. Wahrscheinlich werden es zunächst einige Einträge in für Google sichbaren Webkatalogen.

Über den Author

Vincent

Hinterlasse ein Kommentar