Blog Nischenseite Nischenseiten-Challenge 2014 Projektieren

Nischenseiten-Challenge 2014 – SEO OnPage Optimierung (Woche 6a)

Nischenseiten-Challenge 2014 Logo
Verfasst von Vincent

Nach den ersten Wochen mühsame Arbeit durch Nischen- und Keywordfindung, Layoutgestaltung und Contenterstellung, ging es in der 6. Woche der NSC um die OnPage Optimierung der vorhandenen Texte. Ebenso habe ich weitere kleine Anpassungen vorgenommen, auch die wöchentliche Überprüfung der Plugin-Updates und Funktionalität der Website versuche ich regelmäßig miteinzubauen.

Wie ich meine Texte von Textbroker bekomme, habe ich in meinem letzten Statusbericht ausführlich beschrieben. Diese habe ich in der vergangenen Woche auf meinen Nischenseiten eingebaut und optimiert. Selber habe ich auch zwei Texte verfasst. Die nächsten Wochen wird die Contenterstellung weiterhin ein Thema bleiben. Auch wenn ich vorerst nicht besonders viel Content auf meinen Nischenseiten veröffentlicht habe, möchte ich diesen gut optimiert haben bevor ich weitere Texte erstelle und die Offpage-Optmierung in Angriff nehme.

OnPage Optimierung

Bei der OnPage Optmierung versuche ich möglichst alle Faktoren unter einen Hut zu bekommen. Bereits während der Texterfassung konzentriere ich mich auf ein (Haupt-) Keyword pro Artikel, zumindest bei einer Nischenseite. Schreibe ich einen Beitrag für einen Blog, versuche ich erstmal meine Gedanken zu einem bestimmten Thema „runterzuschreiben“ und optimiere eventuell hinterher noch ein wenig.

Nicht nur die Keywordauswahl ist wichtig, sondern beispielsweise auch:

  • Textlänge
  • Lesbarkeit und klare Struktur
  • optimierter Quellcode
  • Überschriften
  • Beschreibungen
  • Keyworddichte
  • Bilder
  • Favicon
  • Sitemaps und Feeds für Google
  • interne Verlinkung
  • externe Links
  • etc.

Um mir einen Überblick zu verschaffen, nutze ich zunächst einige Plugins. Sie ergänzen sich zum Teil sehr gut. Einiges beachte ich dabei mehr und einiges weniger. Ich versuche aber ein gutes Mittelmaß von allem zu erreichen.
Folgend seien einige Plugins erwähnt, die meine Arbeit erleichtern können und im Bezug auf Google und Co. sehr interessant sind.

SEO Plugins

All in one Favicon
Erleichtert die Eingabe und das Hochladen von Favicons.
Ist kein Favicon vorhanden, sieht Google darin einen Minuspunkt.

Google XML Sitemaps
Sofern das verwendete Theme dies nicht schon anbietet, wird durch dieses Plugin eine Sitemap generiert.

WordPress SEO von Yoast
Ein sehr gutes Tool zur OnPage Optmierung. Eine Alternative wäre auch das WP SEO Plugin. Hier lässt sich generell eine Snippet-Vorschau anzeigen. SEO-Titel und Meta-Beschreibung lässt sich einfach einfügen. Durch die Eingabe eines Fokus-Keywords erhält man eine Übersicht, wo und wie oft das Keyword bereits eingebaut ist. Durch die Signalfarben (grün, gelb, orange und rot) gibt eine Seiten-Analyse wichtige Daten über die OnPage Optimierung aus. Bei den Einstellungen „Erweitert“ lasse ich alles auf den Grundeinstellungen und bei „Social“ gibt es auch andere Möglichkeiten. Deshalb lasse ich das an dieser Stelle vorerst auch so wie es ist.

SEO Content Helper
DIeses Plugin finde ich sehr gut. Es ist gut gegliedert in Analyzer, Keyword highlighter Editor und HTML, Keyword density und Images. Unter Eingabe von Haupt- und Zweit-Keyword lassen sich hier sehr übersichtlich alle zugeörigen Infos anzeigen. Durch dei Ampelfarben grün, gelb/orange und rot lässt sich auf einen Blick sehen, auf welche Punkte geachtet worden ist und welche noch dringend optmiert werden sollten. Am einfachsten ist es, alles auf „grün“ zu optimieren. Zumindest sind dann alle Vorgaben des Plugins erfüllt. Außerdem erhält man eine Übersicht über alle Keywords und Keyword-Dichte dazu. Hier lässt sich schnell etwas ändern, sofern gewünscht. Obwohl dabei alles in englischer Sprache ausgerichtet ist, sollte dies bei den paar Begriffen nicht allzu tragisch sein.

SEO Audit Tool by ContentLook
Dieses Plugin bitet eine gute Grundlage für eine gute SEO OnPage Optimierung. Per Mail werden die Website-Daten übermittelt und man erhält eine Auflistung vieler nützlicher OnPage Optmierungs-Maßnahmen. Daten über Pagescore, Traffic, Links und Social Media Kanäle stehen bereit. Auch eine ToDo-Liste ist mit dabei. Sobald ein Punkt abgearbeitet ist, setzt man diesen auf „erledigt“. Leider ist alles auf Englisch, was mich persönlich aber nicht stört.

SEO Rank Reporter
Um täglich schnell nachzuschauen, ob sich etwas getan hat, habe ich dieses Plugin installiert. Es zeigt nach Eingabe von Keywords die Platzierungen unter den Top 100 und gibt Reports dafür aus. Bisher ist bei beiden meiner Nischenseiten allerdings noch kein Ranking unter den Top 100 zu vermerken.

Word Stats
Gibt einen Einblick in die geschriebenen Texte. Wie der Name schon sagt, lässt sich hier  eine Übersicht der Wörter und Statistiken sehen.

Keyword Position Checker
Wer das Plugin benötigt, kann es ja gern ausprobieren. Ich habe es deinstalliert.

Keyword Statistics
Gibt eine Statistik der Keywords wieder. Wer möchte, kann es einbauen. Auch dieses habe ich wieder deinstalliert.

Da ich schon mit der Plugin-Recherche beschäftigt war und ich wusste, dass ich zwei bis drei Plugins bisher noch nicht installiert hatte, die ich aber für vorteilhaft halte, handelte ich diesen Schritt auch mit ab und istallierte zusätzlich folgende Plugins:

Open in New Window Plugin
Erleichert es, dass externe Links automatisch in einem neuen Fenster geöffnet werden.

SEO Smart Links +
Interne Keyword-Verlinkungen werden automatisch gesetzt. Ich setze viele Links zwar gern selbst, allerdings eine gute Sache um die interne Verlinkung schnell auszubauen.

Ich muss sagen, dass Plugins meine Arbeit sehr erleichtern. Dennoch setze ich nicht immer genau das um, was mir durch diese empfohlen wird. Es ist an einigen Stellen einfach nicht sinnvoll die vorgeschlagenen Schritte durchzuführen. Deshalb lasse ich es dann auch. Allerdings hat Google da auch eigene Systeme, nach denen es bewertet.

Beispielsweise liegt mein Page Score bei 25 (ein sehr niedriger Wert). Setze ich nun eine Facebook-Seite und einen Twitter-Account auf, gibt es direkt Pluspunkte. Nun ja… wenn ich einen Facebook-Account zum Thema „Pflastersteine“ erstelle, finde ich es persönlich nicht sehr sinnvoll! Also sollte vielleicht abgewogen werden, auf welche Optmierungen man sich festlegt oder worin man eventuell Zeit verschwendet, die gut für andere OnPage Optmierung oder Contenterstellung investiert werden könnte.

Zeitlicher Aufwand und Ausgaben

Mein Ausgaben liegen nach Woche 6. weiterhin bei ca. 98,00 € für beide Projekte zusammen.
Diese Woche habe ich einiges schaffen können und ich denke, dass ich den späten Einstieg in die Nischenseiten-Challenge 2014 nach einigen Wochen aufholen kann. Zumindest möchte ich nach der 13. Woche ein Ergebnis erzielt haben, worauf ich weiter bauen kann. In dieser Woche habe ich sowohl für meine Website zu Wärmepumpentrockner wie auch zum Thema Autogenes Training ca. 5 Stunden investiert und komme somit auf knappe 10 Stunden für die 6. Woche. Insgesamt liege ich also nun bei ca. 28 Stunden Gesamtaufwand. Dabei habe ich etwas Zeit damit verbracht, wie ich am besten einen Shop einbaue ohne dabei viel Zeit und Geld zu investieren.

Aussicht auf die 7. Woche der NSC

In der 7. Woche möchte ich für mein Wärmepumpentrockner-Projekt einen kleinen Shop in die Website integrieren. Hierfür habe ich mehrere Ansätze bereits herausgesucht, allerdings noch nicht abschließend entschieden, welche Lösung am besten ist. Zusätzlicher Content sollte erstellt werden, die SEO OnPage Optimierung sollte fortgesetzt werden und wenn ich dann noch Zeit finde, beschäftige ich mich mit den ersten Linksetzungen im Netz. Es kann aber auch gut sein, dass ich diesen Punkt auf die Woche 8 verschieben muss.

Vielleicht probierst Du ja auch eines der oben genannten Plugins aus und teilst mir mit, welche Erfahrungen Du damit gemacht hast?
Welches ist für Dich die wichtigste OnPage Optimierung und was denkst Du, worauf man gut verzichten kann?

Über den Author

Vincent

Kommentar hinzufügen

Hinterlasse ein Kommentar